Springe direkt zu Inhalt

Neue Publikationen

Das Handbuch zu den deutschen Todesopfern an den Grenzen der damaligen Ostblockstaaten ist als Bd. 31 in der Reihe "Studien des Forschungsverbundes SED-Staat" erschienen. In Kürze erscheinen auch die Ergebnisse der Greifswalder und Potsdamer Teilprojekte.

News vom 17.01.2024

Dieses in internationaler Kooperation entstandene Handbuch rekonstruiert die Lebensgeschichten der am Eisernen Vorhang getöteten DDR-Bürger und ihre Beweggründe zur gefahrvollen Flucht in den Westen. Doch nicht nur Flüchtlinge fielen dem Eisernen Vorhang zum Opfer – auch Bundesbürger wurden erschossen oder erlitten tödliche Stromschläge an Grenzzäunen. Parallel zur Auswertung des deutschen Archivgutes und zur Befragung von Zeit-zeugen sichteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Mittel- und Osteuropa in dortigen Archiven die Überlieferungen der Geheimdienste, Außenministerien und Grenztruppen zu den tödlichen Grenzzwischenfällen. Dadurch konnten die Schicksale von vielen bislang wenig beachteten Opfern des Eisernen Vorhangs in einer länderübergreifenden Darstellung erforscht werden.

https://www.mitteldeutscherverlag.de/geschichte/kulturgeschichte/staadt,-jochen-hg-die-deutschen-todesopfer-des-eisernen-vorhangs-1948-1989-detail

1 / 16