Springe direkt zu Inhalt

Am Todesstreifen: DDR-Grenzer erzählen

News vom 26.08.2020

ZDF-Dokumentarfilm über den Dienst an der Grenze: Wer waren die Menschen, die den Todesstreifen bewachten? Was ist aus ihnen geworden? Auch dreißig Jahre nach der deutschen Einheit ist der Dienst an der DDR-Grenze ein Tabu-Thema.

Während die DDR ihre Grenzer als „Helden“ und „Friedensschützer“ feierte, galten sie im Westen als „KZ-Wächter“ und „Mördertruppe“. In der Dokumentation von Christhard Läpple erzählen ehemalige Grenzer offen und schonungslos übers Wacheschieben am Todesstreifen.

Die Dokumentation ist in der ZDF-Mediathek abrufbar.

1 / 3